Nest-Grundsätze - der Nachhaltigkeit verpflichtet

"Entwicklung zukunftsfähig machen heisst, dass die gegenwärtige Generation ihre Bedürfnisse befriedigt, ohne die Fähigkeit der zukünftigen Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse befriedigen zu können"

 

Gro Harlem Brundtland

UNO-Brundtland-Bericht «Unsere gemeinsame Zukunft», 1987

 

Gro Harlem Brundtland ist norwegische Politikerin und war dreimal Minister­präsidentin (1981, 1986–1989 und 1990–1996).
 

Quelle: Von GAD - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, commons.wikimedia.org/w/index.php

Diese oben beschriebene Generationengerechtigkeit des UNO-Brundtland-Berichts ist nicht nur zentral für das ganzheitliche Nachhaltigkeitsverständnis von Nest, sondern gilt auch als Ausgangspunkt des weltweiten Diskurses über Nachhaltigkeit und nachhaltige Entwicklung. Nest investiert deshalb vor allem in jene Bereiche der Wirtschaft, die zu einem Strukturwandel mit dem Ziel einer nachhaltigen Wirtschaft und Gesellschaft beitragen. Konkret soll dabei eine Lenkungswirkung erzielt werden. Das heisst, nachhaltige Unternehmen und Staaten sollen mit einem besseren Zugang zu Kapital gefördert werden. Darüber hinaus deckt sich unser umfassendes Verständnis der treuhänderischen Sorgfaltspflicht mit jener des ASIP, des Schweizerischen Pensionskassenverbandes.

 

Seit der Gründung von Nest wird das Geld der Versicherten nachhaltig angelegt, wie es von Anfang an im Anlagereglement festgeschrieben worden ist. So ist Nest Pionierin des nachhaltigen Anlegens in der Schweiz, was sich im Nachhaltigkeitsgrad der Anlagen widerspiegelt. Nest sieht sich als wirkungsorientierte Investorin mit dem Ziel einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten. Neben dem Anlagereglement besteht ein detaillierteres Nachhaltigkeitskonzept. Zentral für Nest ist die strikte Trennung des Nachhaltigkeitsgrundsatzes von der Vermögensverwaltung. So können wir unsere Nachhaltigkeitsziele konsequent, umfassend und systematisch umsetzen und steuern. Die Anlagen von Nest folgen den üblichen Rendite-Risiko-Gesichtspunkten, leisten aber im Sinne der Umwelt- und Sozialverträglichkeit gleichzeitig einen Beitrag zum Erhalt der allgemeinen Lebensbedingungen.