Reporting

Nest sieht sich verpflichtet, die Portfolios regelmässig auf Sozial- und Umweltverträglichkeit überprüfen zu lassen. Dies ermöglicht es uns, die Wirkung (Impact) unseres Anlageportfolios zu messen und zu kommunizieren. Zu diesem Zweck wurde das Aktienportfolio von Nest Analysen hinsichtlich Treibhausgasemissionen und den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen (SDGs) unterzogen. Für weitere Analysen fehlt es heute oft an verfügbaren und verlässlichen Daten, was sich aber durch die stetig zunehmende Anzahl und Bedeutung von nachhaltigen Portfolios hoffentlich ändern wird.

 

Treibhausgasemissionen

Als nachhaltige Investorin hat sich Nest dem Montréal Carbon Pledge angeschlossen und die von UNPRI (Principles for Responsible Investment) und UNEP FI (United Nations Environment Programme Finance Initiative) unterstützte Investoren-Initiative unterzeichnet. Damit verpflichtet sich Nest, den CO2-Fussabdruck zu messen und zu veröffentlichen.
 

Der Thematik Klimaauswirkungen haben wir in unserer Anlagepolitik seit der Gründung von Nest Rechnung getragen. Das Thema Klima ist ein zentraler Teil innerhalb unseres ganzheitlichen Nachhaltigkeitsratings und dies nicht erst seit dem Pariser Klimaabkommen. Unser Nachhaltigkeitsansatz schliesst Anlagen in CO2-intensive Unternehmen, wie beispielsweise Unternehmen in den Bereichen Öl, Kohle und Gas, weitgehend aus. Deshalb ist die CO2-Intensität unserer Portfolios niedrig und die Kohlenstoffrisiken sind stark reduziert. Der ganzheitliche Nachhaltigkeitsansatz vermag somit auch aus der Klimaperspektive zu überzeugen.
 

Dies bestätigt auch das Ergebnis des Klimaratings der Klima-Allianz Schweiz. Dabei wurde der Veränderungsprozess von den 60 grössten und 30 ausgewählten Schweizer Pensionskassen zu mehr Nachhaltigkeit und Klimakompatibilität bewertet. Nest schloss in diesem Rating mit der besten Bewertung ab und erlangte die Bezeichnung «nachhaltige und klimaverträgliche Pensionskasse». Die Klima-Allianz bezeichnet Nest als Vorreiterin für Klimakompatibilität in der Anlagepolitik.
 

 

Nest ist Mitunterzeichnerin der Initiative «Climate Action 100+», die sich dafür einsetzt, dass die 100 grössten Treibhausgasemittenten der Welt die nötigen Schritte zur Bekämpfung des Klimawandels unternehmen.
 

Link zur Website: http://www.climateaction100.org/

 

 

Treibhausgasanalyse Nest-Aktienportfolio

Weiter haben wir zusammen mit Inrate unser Aktienportfolio einer Treibhausgasanalyse unterzogen.
Diese zeigte, dass das Nest-Aktienportfolio 30% weniger treibhausgasintensiv ist als der Vergleichsindex.
 

> PDF

Die nachhaltigen Entwicklungsziele der UNO

Um die heute drängenden Herausforderungen der Menschheit anzugehen, hat die UNO 2015 in der Agenda 2030 die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung respektive die «Sustainable Development Goals – SDGs» definiert. Durch die Entwicklungsziele gerät nun auch der Finanzmarkt in den Fokus. Da institutionelle Investoren wie Pensionskassen einen Grossteil der globalen Vermögen verwalten, wird ihre Rolle zur Erreichung der SDGs intensiv diskutiert.
 

Seit ihrer Verabschiedung entwickelten sich die UN-Nachhaltigkeitsziele mehr und mehr zum Orientierungsrahmen im Bereich der nachhaltigen Anlagen. Dies ist insofern erstaunlich, als die Ziele der Agenda 2030 in Bezug auf staatliche und regulatorische Aktivitäten und nicht für Investments formuliert wurden. Auch gibt die UNO keine Gewichtungen, Prioritäten oder Handlungsweisen vor. Nun zeigt sich, dass die bisherige Orientierung am Nachhaltigkeitsdreieck – mit den Dimensionen Umwelt, Soziales und Wirtschaft – durch die SDGs eine Konkretisierung erfahren hat.
 

Die Investitionen von Nest sind mit den SDGs kompatibel, da die Indikatoren unseres Nachhaltigkeitsratings direkt den SDGs zugeordnet werden können. Dadurch setzen sie nahezu alle enthaltenen Einzelziele um. So wird ersichtlich, bei welchen SDGs positive Beiträge geleistet werden und wo noch Verbesserungspotenzial besteht. Inrate hat hierfür einen SDG-Bericht für das Aktienportfolio der entwickelten Länder von Nest erstellt. Im Vergleich zur Benchmark, welche die Weltwirtschaft widerspiegelt, reduziert das Portfolio die negativen Auswirkungen um 35% und verbessert die positiven um 57%. Negative Beiträge entstehen beispielsweise durch eine klimabelastende Produktion. So kann das hergestellte Produkt einen positiven Beitrag an ein bestimmtes SDG leisten, aber gleichzeitig durch CO2-Emissionen aus der Produktion oder Entsorgung negative Auswirkungen auf das Klimaziel haben. Dieser Überblick zeigt, dass die Weltwirtschaft heute noch sehr auf fossilen Brennträgern aufgestellt ist.

 

 

 

SDG-Bericht zum Nest-Aktienportfolio der entwickelten Länder

Gemeinsam mit Inrate wurde das Nest-Aktienportfolio der entwickelten Länder einer SDG-Analyse unterzogen. Das Resultat zeigt, dass das Portfolio von Nest mehr positive Beiträge und gleichzeitig deutlich weniger negative Beiträge an die SDGs leistet.
 

> PDF

 

 

Reports zur Stimmrechtsausübung

Seit 2010 nimmt Nest die Stimmrechte bei den Aktien Schweiz wahr. Die Ausführung ist dabei an einen externen Stimmrechtsberater übergeben. Als Basis für das Abstimmungsverhalten dienen die Nest-Nachhaltigkeitsgrundsätze und das Nest-spezifische Nachhaltigkeitsrating. Dadurch hat das Abstimmungsverhalten von Nest die gleiche Grundlage wie die anderen Nachhaltigkeitsansätze.


Hier finden Sie die Jahresreports 2019 für das Abstimmungsverhalten von Nest.